• frontpage 2
Dienstag, 14 Februar 2012.

Interdependenz: Ist Kooperation der Weg zur Selbsterfüllung?

Posted in Gesellschaft & Soziales

Johnson und Johnson verglichen die Effizienz des kooperativen Lernens mit dem üblichen, individuell-wettbewerbsbezogenen Lernen. Die Ergebnisse waren eindeutig.

Um Vernetzung wahrnehmen zu können, muss man damit arbeiten – und das nicht nur auf globaler oder nationaler Ebene. Das Bewusstsein für unsere gegenseitige Abhängigkeit sollte immer Teil unserer Entscheidungsprozesse und Bestandteil der daraus hervorgehenden Handlungen sein. Wir können zum Vorteil aller lernen, wie eine Einheit zu denken, die aus vielen unterschiedlichen Individuen besteht.

Zahlreiche Experimente bestätigen bereits die Vorzüge der Zusammenarbeit im Bildungssystem. Im Artikel An Educational Psychology Success Story: Social Interdependence Theory and Cooperative Learning liefern die Professoren David W. Johnson and Roger T. Johnson der University of Minnesota ein überzeugendes Argument für die Theorie der sozialen Interdependenz: "Über 1200 wissenschaftliche Studien wurden in den letzten Jahrzehnten über kooperative, konkurrenzbetonte und individualistische Leistungen durchgeführt. Die Ergebnisse daraus haben die Theorie evaluiert, modifiziert, verfeinert und ausgeweitet."1

Sie erklären, „eine Interdependenz liegt vor, wenn die Handlungen einer Person das individuelle Ergebnis einer anderen Person bedingen und umgekehrt". Das steht im krassen Gegensatz zu Dependenz, in welcher Partei A von Partei B abhängt, jedoch Partei B nicht von Partei A.

Johnson und Johnson verglichen die Effizienz des kooperativen Lernens mit dem üblichen, individuell-wettbewerbsbezogenen Lernen. Die Ergebnisse waren eindeutig. In Bezug auf individuelle Verlässlichkeit und persönliche Verantwortung kamen sie zu folgendem Schluss: „Die positive Interdependenz, die Gruppenmitglieder miteinander verbindet, resultiert im Wunsch, den eigenen Anteil an der Arbeit zu vollenden und anderen Gruppenmitgliedern die Arbeit zu erleichtern. Wenn die Leistung einer Person die Ergebnisse der Gruppe maßgeblich beeinflusst, fühlt sich diese Person für das Wohlergehen der Gruppe genauso verantwortlich wie für ihr eigenes. Positive Interdependenz macht aus Individualisten fürsorgliche Teamspieler – das genaue Gegenteil zum derzeitigen narzisstischen Trend.

Nach Johnson und Johnson ist positive Interdependenz eine „positive Korrelation der Zielerreichung von Individualisten: Einzelpersonen erkennen, dass sie ihre Ziele nur gemeinsam mit anderen erreichen können. Negative Interdependenz stellt eine negative Korrelation bezüglich Zielerreichung dar: Einzelpersonen erkennen, dass sie ihre Ziele nur erreichen können, wenn die anderen Gruppenmitglieder, mit welchen sie im Wettbewerb stehen, ihre Ziele nicht erreichen."

Was ist bloß los mit uns, dass wir diese Methoden bisher nicht wirklich in unser Bildungssystem installiert haben, obwohl so viele Studien die Vorteile der Kooperation beweisen? Und warum fördern Schulen, Medien, Sport und Politik immer noch Wettbewerbsfähigkeit, individuellesVerhalten und darin erfolgreiche Individuen? Warum werden nicht jene Leute verehrt, die Verbindung und Gemeinsamkeit fördern, wenn es doch den Nachweis gibt, dass es zum Nutzen aller wäre?
Wir erwarten uns davon offensichtlich nicht genug Befriedigung. Die Meinung, dass es besser ist, alleine erfolgreich zu sein und über (fast) allem zu stehen, behält in unseren Köpfen hartnäckig die Oberhand.

Darüber nachzudenken und ein wenig Selbstanalyse sind ein erster Schritt in Richtung Perspektivenwechsel. Die Tatsache, dass das Ganze mehr ist als die Summe seiner Teile, kann uns dabei behilflich sein.


   1David W. Johnson and Roger T. Johnson, An Educational Psychology Success Story: Social Interdependence Theory and Cooperative Learning, Educational Researcher 38 (2009): 365, doi: 10.3102/0013189X09339057                                                 

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Wir forschen

Umfrage Erziehung & Bildung

 Umfrage: Erziehung & Bildung

Sehr geehrte Besucher,

bekannte Wissenschaftler aus der Neurologie, Psychologie und Soziologie weisen immer häufiger daraufhin, dass wir unsere Erziehungs-...

mehr lesen...

Umfrage Grundgehalt

 Umfrage: Einführung Grundgehalt

Sehr geehrte Besucher,

das Thema Grundgehalt wird immer mehr in der Öffentlichkeit diskutiert, wir möchten wissen, was Ihre Meinung dazu ist und würden...

mehr lesen...
Back to Top